Jesse-in-Tennessee

7. November 2019

Current Situation

Sorry das ich in der letzten Zeit keine Beiträge mehr mit euch geteilt haben. Der Alltag hier beschäftigt mich doch recht ausgiebig. Aber es ist so allerhand passiert in der letzten Zeit. Ein Urlaub in Florida, Football Spiele, Geburtstage, Homecoming, Poolparty, Halloween… Es sind auch so einige neue Freunde mit dabei. So hat sich eine neue Gruppe aus 7 Leuten gebildet, bestehend aus Jacob (lustiger Typ den ich am ersten Schultag getroffen habe), Carter (Baritonsaxophon-Spieler aus der Marching Band), Cole (aus meinem Schweiß Unterricht), Jason, Luke, Lizzy und mir. Angefangen mit nem Escaperoom Besuch und Lagerfeuer an Cater’s Geburtstag. Bis hin zu Halloween, als wir alle kein Bock auf den Standard Kostüm und Trick or treat Kram hatten und Bowlen gegangen sind, ist viel passiert. High School: In meiner High School hat sich auch wieder einiges getan. Zuerst habe ich ein paar Klassen hin und her getauscht, nachdem ich von neuen Fächern erfahren habe. Und eines ist klar, es gibt keine Schule mit mehr Möglichkeiten. Mein Stundenplan besteht zu 75% aus meinen Hobbys. So bin ich in Klassen wie Schweißen, Mechatronik in der wir ein 4 Personen Leichtbauflugzeug bauen, Marching Band, Sport und Grafik Design. Denn dadurch, dass ich ohnehin […]
25. Oktober 2019

American Wedding

Am Samstag den 17. August 2019 war ich auf meiner ersten amerikanischen Hochzeit. Es war auch zugleich die erste kirchliche Hochzeit, auf der ich jemals war. Das Brautpaar waren Megan und Noah (Marylees Patensohn ). Zweit Tage vorher fuhren wir mit dem Auto hoch in den Staat Illinois, wo Noah und Megan auf einem großen Naturgrundstück wohnen. Nach der Begrüßung und Spielen mit ihren beiden Hunden, fiel die Aufmerksamkeit schnell auf das Race Car, welches in ihrer Garage stand. Es sah aus wie ein aufgemotztes Golf Car, mit Crossreifen, starker Federung, einem stabilen Stahl Gehäuse und Musikboxen. In der ersten Runde fuhr ich mit Marylee. Sie kam ganz gut auf Geschwindigkeit und legte auch einen kleinen Drift hin. Doch dann war Jason an der Reihe. Wir rutschten mit durchdrehenden Reifen über den Rasen und brachten das Gaspedal bis zum Anschlag. Als Wendemanöver wurde ein zweifacher Donut im Kies hingelegt und dann ab in den Wald (siehe Racing Video). Kirche schmücken, Pediküre, Kennenlernen der Hochzeitsgesellschaft und am Abend das Candle Light Dinner bestückten den nächsten Tag. Wir wohnten in den beiden Tagen mit einem Teil der Hochzeitsgesellschaft im Hotel (mit Pool ;-)) direkt neben des Hochzeitssaals. Dann kam der große Tag. […]
23. September 2019

First Day Of High School

Nachdem ich gestern an meinem ersten Schultag nach einer Stunde wieder nach Hause geschickt wurde, da die Schule vergessen hatte mich im Schulsystem einzutragen und mir so kein Stundenplan („schedule“) erstellt werden konnte, war heute am 06.08.2019 mein erster richtiger Highschool Tag. Zusammen mit Merylee ging ich zur Anmeldestelle, um den fehlenden Eintrag im System zu erstellen. Danach ging es zu Ms. Glancy, die mir einen Stundenplan mit Fächern meiner Wahl zusammenstellte. Da der Unterricht bereits schon lief wurde ich dann zu meiner ersten „class“ Spanisch geführt. Der Raum war typisch amerikanisch, wie man sie aus den Filmen kennt. Stühle die mit dem Tisch verbunden waren, ein Lehrerpult mit Computer und eine PowerPoint Präsentation anstatt einer Kreidetafel. Die erste Stunde ging schnell rum und ich ging zu meinem nächsten Raum, der zum Glück recht nah anlag. Ich verlief mich trotzdem zwei Mal, doch schaffte es pünktlich zum Stundenbeginn da zu sein. Kaum hatte ich mich hingesetzt ertönte ein lauter, schriller Ton aus den Lautsprechern. Alle sprangen schnell auf und begaben sich aus der Tür. Für mich war klar, das ist ein Feuerarlam, ich muss raus. Ich folgte den anderen und gelangte in eine der Mensen, in der es prope voll […]
4. August 2019

Tubing & Cliff Jumping

Der 03.08.2019 war ein unvergesslicher, abenteuerlicher Tag. Meine Gastschwester Liz, Jason und ich besuchten Drew einen Freund der Familie. Drew besitzt ein 8-10 Personen Motorboot mit dem fuhren wir auf das J Percy Priest Reservoir. Auf einer freien Wasserfläche warf Drew einen großen Schwimmring ins Wasser, der mit einem Seil am Boot befestigt war. Mein Ziel war es jetzt auf diesem Ring zu bleiben während das Motorboot in einem irren Tempo Kurven schlagen würde. Beim ersten Versuch hielt ich genau bis zur ersten Kurve durch. Da ich nicht daran dachte mit meinem Körpergewicht in die entgegengesetzte Richtung zu steuern. Drew hatte mir vorher noch etwas vom Steuern erzählt, aber das hatte ich anscheinend nicht so ganz verstanden. Danach klappte es ziemlich gut, ich hielt auch einige Wellen Hüpfer stand. Unser nächstes Ziel auf dem Wasser waren die Steinklippen. Dort ankerten noch viele andere Motorboote, von denen gute Musik zu hören war. Wir sprangen alle ins angenehm warme Wasser und schwammen zu den Klippen. Nachdem ich einige Zeit die springenden Amerikaner beobachtete, packte mich die Herausforderung und ich musste auch rauf. Ich wählte die mittelhohe Klippe, welche sich geschätzte fünf Meter über der Wasseroberfläche befand. Oben angekommen wartete ich nicht lange […]
29. Juli 2019

Jason Jesse Day

Heute habe ich den Großteil des Tages mit meinen Gastvater Jason verbracht. Wir setzten uns in den Truck und Jason begann mir Donelson, unseren Stadtteil in Nashville zu zeigen. Erster Stopp bei RaceWay um uns ein Slush Ice zu kaufen. Danach steuerten wir die drei wichtigsten Orte Nashvilles an: ACE, Lowe’s und Harbor Freight Tools. Drei Baumärkte in denen wir uns einige Zeit aufhielten. Schnell stellte ich fest das ich nicht der einzige war, der sich so sehr für Baumärkte begeistern kann, und die amerikanischen sind wirklich bombastisch. Meter hohe Regale und Hölzer der verschiedensten Arten lagerten in diesen Geschäften. Am Abend zeigte mir mein Gastvater noch die besten smoked Ribs aus der ganzen Stadt. Die gab es in einer typischen Nashville-Bar. Live Musik, Baseballspiele im Fernseher und wahnsinnig gut gelaunte Leute machten die Bar auch zu meinem Lieblingsort mit unglaublich leckerem Fleisch.
29. Juli 2019

Day 1

Gestern war meinem ersten Tag in Nashville, den ich hauptsächlich in der 2009 June Dr verbrachte. Es ist schon ein komisches Gefühl in einem fremden Bett, in einer fremden Familie und in einem völlig fremden Land aufzuwachen, doch gleichzeitig wahnsinnig aufregend. Ich tat einfach so als würde ich mich super zurechtzufinden und nahm eine Dusche. Danach machte ich mir Frühstück und unterhielt mich mit meinem Gastvater Jason über seinen Beruf. Er war früher bei der Army und jetzt ist er fürs FBI tätig. Seine Abteilung das ATF beschäftigt sich mit Bomben und so lernte ich gleich wie man den Schaltkreis eines Sprengkörpers unterbricht um eine Bombe zu entschärfen. Danach lernte ich Derek kennen. Derek ist ein guter Freund der Familie und schaut sehr oft bei uns vorbei. Er ist wahrsinnig sympathisch und konnte meinen Nachnamen auf Deutsch bis jetzt am besten aussprechen. Die anderen empfinden ihn als Zungenbrecher. Am Abend gingen wir zu „Los Tres Amigos“ ein mexikanisches Restaurant in dem wir uns jeden Mittwoch mit Bekannten treffen. Eine davon ist meine Grandma, die von allen Pinki genannt wird. Am Ende des Abends hat sie ein bisschen übern Durst getrunken und Marylee, meine Gastmom, fuhr sie nach Hause.
28. Juli 2019

Flight BA0965 cancelled !

Mit dieser Information begann mein Tag und damit die turbulente Reise nach Nashville. Aber der Reihe nach. Um 7:30 erreichten meine Familie und ich den Hamburger Flughafen. Schnell war klar, dass mein erster Flug nach London, Heathrow nicht starten würde und ich deshalb auch Schwierigkeiten mit meinem Anschlussflug nach Nashville haben könnte. Britisch Airlines suchte für mich einen neuen Flug nach London heraus, doch ein fehlender Eintrag im Computersystem ließ mich den ersten Flieger verpassen. Um 10:00 suchte meine Fluggesellschaft mir dann eine zweite Alternative. Von Hamburg über Frankfurt nach Washington und von dort aus nach Nashville. Die Umsteigezeiten lagen zwischen 50-70 min. Eigentlich genug Zeit um den Flieger zu wechseln, eigentlich. Der Flug nach Frankfurt erwies sich als sehr komfortabel. Ich konnte mich in meiner eigenen Sitzreihe ausbreiten und ein Crew-Mitglied mixte mir einen leckeren Drink. Angekommen in Frankfurt stand ich am Gate A mein Ziel war Gate Z. Nach 20min hatte ich es gefunden und da ertönte auch schon die Nachricht, dass der Flieger aufgrund technischer Probleme 15 min Verspätung haben würde. Eine halbe Stunde später saß ich auf meinem Platz. Grund für die Verspätung war eine defekte Klimaanlage im hinteren Teil des Flugzeuges, die bei 37°C den […]
8. Mai 2019

Nashville

Ende Juli geht’s los nach Nashville, Tennessee. Music City. Ich freue mich.